Rustler 9

Blizzard Rustler 9 2019/2020

Mit einem langen Rocker in Tip und Tail ausgestattet ist der Rustler 9 von Blizzard einer der schmaleren Ski bei uns im Test. Doch das muss noch lange nichts heißen. Im Skigebiet verhält er sich sehr ähnlich zu einem Pistenski. Kleine Radien sind kein Problem. Die Schwungeinleitung muss aktiv gefahren werden. Ist der Rustler auf der Kante, geht richtig was vorwärts. Absolut spurtreu und ein richtiger Kurvenliebhaber. Lieber fährt man einen Turn zu viel als einen zu wenig. Der Ski hat genug Spannung, um tolle gecarvte Schwünge in die Piste zu zeichnen. Der Rustler 9 behält auch im zerfahrenen Schnee seine verspielte aber sportliche Fahrweise bei. Die Kernkonstruktion aus Carbon bringt genügend Laufruhe und Torsionssteifigkeit und sorgt für den nötigen Komfort. So kann man sich besser auf das Gelände konzentrieren. Bei kurzen Schwüngen im Powder kann man den Rebound wunderbar in den Schwung mit einfließen lassen und so entwickelt der Ski eine sehr sportliche Dynamik. Es müssen aber nicht immer die großen Schwünge sein. Sportliche Fahrer, die einen Allrounder suchen und sich auch nicht scheuen bei hartem Schnee ins Gelände zu gehen, werden mit dem Rustler 9 glücklich. Wer gerne etwas mehr Performance haben möchte, sollte den Ski ein wenig über Körperlänge fahren. Das sorgt für noch besseren Halt auf der Kante.

Kategorie: One For All

  • Radius: 17,5 m
  • Taillierung: 127,5-94-117 mm
  • Länge: 164cm, 172cm, 180cm, 188cm
  • Gewicht: 3400 g
  • Preis: 500,00 €

Hier gibt’s den Ski zu kaufen

Zurück zum Test