Santa Ana 110

Beim Santa Ana waren sich unsere Testerinnen schnell einig. „Bockhart“ und nicht gerade spritzig zu fahren. Auf der Piste muss ordentlich Kraft investiert werden, dann sind gecarvte Schwünge aber überhaupt kein Problem. Die Schwungauslösung ist dafür etwas träge. Die Dämpfungseigenschaften geben Grund zur Freude. Unebenheiten werden sehr solide geschluckt. Im Powder sorgt der harte Aufbau für eine überragende Performance. Der Auftrieb lässt alle Zweifel verstummen und der Santa Ana liegt sehr ruhig im Schnee. Ein Surfgefühl kommt auf. Weil ein hohes Maß an Kraft verlangt wird, ist der Nordica bestimmt nicht für Anfängerinnen im Gelände geeignet. Freeriderinnen mit einer guten Technik und Kraftausdauer in den Beinen kommt dieser Ski aber sehr entgegen.

  • Radius: 16,5m
  • Taillierung: 140-110-129 mm
  • Gewicht: 3960 g
  • Preis: 649,95 €

Hier geht’s zum Ski

 

Enforcer Pro

Unsere Tester waren sich schnell einig: „Das Design macht richtig was her“. Der Enforcer Pro ist sehr stabil und laufruhig bei langen Turns, dürfte aber gleichzeitig ein bisschen spritziger sein. Nichtsdestotrotz wird immer genügend Sicherheit vermittelt. Im schwierigen Gelände ist ein hoher Kraftaufwand nötig. Sobald aber Geschwindigkeit da ist, funktioniert die Schwungauslösung perfekt und die Dämpfung leistet grandiose Arbeit. Zum Verschneiden kommt es nicht, man sollte aber immer mit dem Kopf bei der Sache sein. Bei tiefem Schnee fehlt die Agilität für sportliche Kurzschwünge. Dafür ist der Float bei langen Turns umso besser. Schlussfolgerung: Tempo bitte! Das Flaggschiff von Nordica ist ein echter Big Mountain Ski. Am Ende eines Skitages fallen einem die Schwünge bestimmt etwas schwerer. Ein Tipp: Im Sommer ab in die Beinpresse.

  • Radius: 21,5m
  • Taillierung: 143-115-132 mm
  • Gewicht: 4700 g
  • Preis: 649,95 €

Hier geht’s zum Ski