Der Mora Banc Skiers Cup 2016 ist entschieden! Bei dem erstmals in Grandvalira/Andorra ausgetragenen Showdown der Kontinente dominierten auch am zweiten Wettkampftag die Europäer. Loïc Collomb-Pattons Team entschied das Duell am Ende deutlich mit 19:13 für sich.

Nach der 7:9-Niederlage im Bigmountain musste Sage Cattabriga-Alosas Team Americas Vollgas geben, um beim heutigen Backcountry Slopestyle den Rückstand wieder aufzuholen. Die Sportler traten wieder in Duellen Mann gegen Mann gegeneinander an, um Punkte für ihren Kontinent zu sammeln. Doch die Bemühungen der Rider aus Übersee blieben vergeblich: Europa siegte 10:6 und geht damit in der ewigen Gesamtwertung aller Skiers Cups 4:2 in Führung.

Auf den massiven Backcountry-Kickern von Grandvalira mussten die Rider heute ihre Freestyle-Skills beweisen. Die 16 Fahrer traten in zwei Runden gegeneinander an und mussten in den jeweiligen Duellen möglichst schwierige und weite Tricks zeigen, um für ihr Team zu punkten.

 

Highlights HEAT EINS

Wolken und beißender Wind sorgten für kalte Bedingungen, aber die Rider ließen sich davon nicht beeindrucken. Amerikas Team-Captain Sage Cattabriga-Alosa (USA) überzeugte in seinem lässigen Style mit 360s und einem Flatspin. Seth Morrison (USA) und Sam Anthamatten (SUI) lieferten sich ein Backflip-Duell, bei dem der Schweizer den Kürzeren zog. Parker White (USA) legte mit einem 900 Tailgrab die Messlatte hoch, konnte aber den Bio 720 des Franzosen Sam Favret nicht überbieten. Tanner Rainville (USA) übertraf dann Mathieu Bijasson (FRA) mit dem ersten Switch-Air des Tages, einem gewaltigen 540 Mute am Step-down-Kicker.

Highlights HEAT ZWEI

4:4 stand es zur Halbzeit, aber die Hoffnungen von Team Americas, doch noch den Sieg zu holen, zerschlugen sich nach einigen Stürzen schnell. Bei den Europäern überzeugte Sam Anthamatten (SUI), der schon beim Bigmountain „Man of the day“ gewesen war, mit einem spektakulären Run: Cork 720, zwei 360s und ein stylisher Flair am Step-down. Auch Bene Mayr (GER) beeindruckte die Judges mit seinem Cork 720 und Switch 540. Marcus Eder (AUT) legte mit einem weiten Cork 900 Blunt noch einen drauf. Auch wenn Tim Durtschi (USA) und Tanner Rainville (USA) mit Cork 720 Mute und Switch 720 dagegenhielten, konnten sie ihren Kontinent nicht mehr ins Spiel zurückbringen.

Trotz des heftigen Wettstreits an den Kickern herrschten beim Skiers Cup wieder gute Vibes und eine kameradschaftliche Atmosphäre, schließlich sind viele dieser Weltklasseathleten untereinander befreundet und gehen oft miteinander Skifahren. Der legendäre Showdown wurde mit einem Barbecue direkt am Berg abgerundet, bei dem die Europäer ihren Sieg standesgemäß feiern konnten. Heute wurden auch bereits die Team-Captains für den Skiers Cup 2017 bekanntgegeben: Tanner Rainville (USA) führt dann die Amerikaner, Richard Permin (FRA) die Europäer an.

 

www.skierscup.com