Hypernaut

Der Hypernaut ist ein schweres Gerät für den Powder. Auf der Piste fühlt sich der Ski natürlich nicht so wohl und ist schlicht zu schwerfällig in allen Belangen. Gedriftete Schwünge gehen noch am besten und mit relativ wenig Engagement von Seiten des Fahrers. Relativ unaufgeregt also. Im Gelände stellt der Hypernaut eine tolle Dämpfung bereit, die extrem viel Vibrationen schluckt. Die Schwungauslösung passiert sehr leicht und verschnittene Schwünge gibt es praktisch nicht. Ein weiterer Pluspunkt ist die Stabilität. Der Powder ist seine Welt. Dort findet man den Spaß, welchen man auf der Piste gesucht hat. Der Auftrieb stimmt und spielerisches Fahrverhalten ermöglicht auch technische Abfahrten ohne viel Mühe. Mit Sicherheit ein besonderer Zweitski für starke und schwere Fahrer.

  • Radius: 23,6m
  • Taillierung: 152-120-137 mm
  • Gewicht: 4400 g
  • Preis: 799 €

Hier geht’s zum Ski

 

Supernova SL

Die Bewertungen unserer Tester sprechen eine klare Sprache und sind durchweg positiv. Der Ski könnte insgesamt etwas spritziger sein, aber der Druck kann super dosiert gegeben und dann gleichmäßig über den Ski verteilt werden. Damit entwickelt er auf der Piste einen enormen Zug auf der Kante. Im verspurten Schnee ist der Supernova SL sehr stabil und hat eine schöne Dämpfung. Die lange Schaufel verträgt dabei viel Druck und sorgt für massig Auftrieb. Der Rebound bleibt dabei immer voll vorhersehbar. Trotz des hohen Carbonanteils kommt ein natürliches Fahrgefühl auf. Die feine Abstimmung lässt eine sehr genaue Ansteuerung zu. Das macht den Majesty besonders für gute Skifahrer interessant. Bei uns im Test zwar in der Kategorie Freetouring angesiedelt, eröffnet der Supernova SL seinem Steuermann aber ein unfassbar breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten.

  • Radius: 22m
  • Taillierung: 138-105-122 mm
  • Gewicht: 3200 g
  • Preis: 749 €

Hier geht’s zum Ski