BMX 105

Die BMX Baureihe ist ein warhaftiger Evergreen bei unserem Skitest. So auch in diesem Jahr. In der Kategorie der Powdergirls ist der Kästle eines der agilsten Modelle und kann auf der Piste ausgesprochen sportlich gefahren werden. Für die kurzen Radien braucht es aber entsprechend Schmalz im Oberschenkel. Wenn man die Piste verlässt, braucht man auch ein gewisses Tempo, um den Fahrspaß in vollem Umfang zu generieren. Dann knallt es aber richtig. Eine ausgesprochen gute Dämpfung und ein sehr harmonisches Flexverhalten bringen viel Sicherheit im zerfahrenen Gelände. Man muss sich nur trauen, dem BMX die Sporen zu geben. Der Auftrieb im Powder tut sein Übriges für das Testurteil: Sehr gut und ausgesprochen vielseitig. Wer also einen Ski mit top Performance sucht und bereit ist, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, der sollte sich bei den Vorarlbergern genauer umschauen.

  • Radius: 21m
  • Taillierung: 134-105-123 mm
  • Gewicht: 4280 g
  • Preis: 799 €

Hier geht’s zum Ski

 

BMX 105 HP

Der BMX 105 HP ist die breite Version eines Rennskis. Bei griffigen Verhältnissen funktioniert er vor allem bei langen Schwüngen. Insgesamt ist bei geschnittenen Turns der Kantengriff erst nach der Schaufel voll da, weil diese sehr weich gebaut ist im Verhältnis zum Rest des Skis. Für kurze Radien ist Eingewöhnung nötig, da man für die Steuerung Nachdruck benötigt. Im Gelände ist der BMX 105 HP in jeder Situation extrem laufruhig und macht nie auch nur ansatzweise einen nervösen Eindruck. Im Powder bedingt die Geschwindigkeit den Auftrieb. Und dann geht mächtig was vorwärts. Der Kästle ist nicht gerade intuitiv zu fahren und braucht viel Kraft für eine korrekte Steuerung. Hat man den Bogen aber raus, ist er eine Maschine für alle Verhältnisse.

  • Radius: 23m
  • Taillierung: 134-105-123 mm
  • Gewicht: 4860 g
  • Preis: 899 €

Hier geht’s zum Ski

 

TX 98

Ein schönes Design und unfassbar leicht. „Das könnte eine wacklige Testfahrt geben.“ Von wegen. Kurze und mittlere Radien auf der Piste gehen ohne Probleme. Der Kantengriff ist bärenstark. Lediglich etwas Unruhe in der Schaufel. Dann muss man sich wieder bewusst machen, dass man hier einen superleichten Tourenski an den Füßen hat. Im Gelände bleibt der Kraftaufwand sehr niedrig. Die leichte Konstruktion bedingt wohl das „harte“ Fahrgefühl und die verminderte Dämpfung. Kommt man im Powder nicht über mittlere Geschwindigkeiten hinaus, wird man mit Kontrolle und Wendigkeit vom Feinsten belohnt. Die Agilität ist dabei phänomenal. Der TX 98 ist ein toller Allrounder für alle Schneearten. Gute und sehr gute Fahrer bekommen hier eindeutig ein leichtes Schmankerl serviert.

  • Radius: 21m
  • Taillierung: 128-98-117 mm
  • Gewicht: 2700 g
  • Preis: 749 €

Hier geht’s zum Ski