KÄSTLE FX 95 HP (181 cm)

Zeitlos und optisch stimmig mit der Kästle-eigenen Hollowtech-Schaufel verbirgt sich hinter dem FX95 HP ein Biest und zwar ein ziemlich agiles. Eine zweilagige Titanalverstärkung sorgt für ein unglaubliches Niveau auf der Piste. Es sind kaum Unterschiede zu einem Pistenski zu erkennen und enormer Fahrspaß ist vorprogrammiert. Im verspurten Schnee präsentiert er sich drehfreudig, muss dafür aber präzise gesteuert werden. Er dankt es mit viel Feedback im Kurvenverlauf und ordentlich Sicherheit wenn es uneben wird. Tiefer Schnee bedeutet Laufruhe und smoothes Fahren in allen Radien. Bei Big Turns wird es leicht wackelig und die ganz fetten Neuschneemengen können ihn aus dem Gleichgewicht bringen. Kästle ist mit diesem Ski ein Allroundtalent für allerhöchste Qualitätsansprüche der Freerider gelungen.

  • Radius: 20 m
  • Taillierung: 126-95-115
  • Gewicht: 4280 g
  • Preis: 749 €

Hier geht’s zum Ski

 

Kästle BMX 105 HP (181 cm)

Den Einsatzbereich des BMX 105 nur auf Powder und Gelände zu beschränken wäre grob fahrlässig. Der hohe Härtegrad sorgt für enorme Laufruhe bei geschnittenen Schwüngen auf der Piste. Das Fahrverhalten erinnert an einen Risenslalom Ski. Dafür sollte die Fahrerin bei kurzen Schwüngen aktiv am Ski stehen um das Maximum an Fahrspaß zu bekommen. Die Schwungauslösung im schwierigen Gelände geht leicht vom Fuß, richtig belastet wird aus dem Kästle ein echter Schneepflug. Laufruhe ist garantiert und es kommt kaum zu Unsicherheiten. Im unverspurten Schnee liegen die Stärken in den großen Schwüngen und hohem Tempobereich. Bei einer aktiven Steuerung ist das Flexverhalten sehr natürlich. Freeriderinnen mit Kraft und fortgeschrittenem Skikönnen liefert der BMX 105 eine anstandslose Performance.

  • Radius: 21 m
  • Taillierung: 134-105-123
  • Gewicht: 4540 g
  • Preis: 859 €

Hier geht’s zum Ski