Ranger 98 Ti

Schlanke 98 Millimeter unter der Bindung und jede Menge Power haben den Ranger 98 Ti zum Testsieger werden lassen. Auf der Piste performt er wie ein Großer, ähnlich zu einem Riesenslalomski. Egal welches Tempo, die Kante greift immer zuverlässig. Die Stabilität ist seine Stärke und bleibt auch bei hoher Geschwindigkeit bestehen. Auf Drehfreude und eine variable Fahrweise muss trotzdem nicht verzichtet werden. Für die Steuerung ist etwas Fingerspitzengefühl nötig, dann reagiert der Ranger aber sehr genau und kann flüssig gesteuert werden. Im Powder gräbt er sich praktisch nicht ein. Die Schaufel sorgt immer für genügend Auftrieb. So ist es Fischer gelungen, mit diesem Ski einen Allrounder für sportliches Publikum zu konstruieren, denn bei unserem Testevent waren alle Tester hellauf begeistert.

  • Radius: 18m
  • Taillierung: 132-98-122 mm
  • Gewicht: 3148 g
  • Preis: 499,95 €

Hier geht’s zum Ski

 

Ranger 115 

Der Ranger ist sehr wendig und sorgt für sehr viel Auftrieb. Im Prinzip ein Rennski mit ein bisschen zu viel Material unter der Bindung. Das Steuerverhalten ist aggressiv. Die Schwünge lassen sich aber sauber ausfahren und der „Pop“ in den nächsten Turn kommt mit sehr viel Druck. Im harten und zerfahrenen Schnee ist die Schaufel etwas zu hart und unkomfortabel. Die Dämpfung im mittleren und hinteren Teil ist aber mehr als ausreichend. Im Powder gibt der Ranger viel Feedback und kann ebenso sportlich ausgefahren werden wie auf der Piste. Dem Ranger 115 ist es scheinbar egal wie die Schneebeschaffenheit aussieht, die Wendigkeit ist zu jedem Zeitpunkt gegeben. Dieses Modell ist wie gemacht für schwere Fahrer, die mit einem hohen Eigengewicht beim Material gut zurechtkommen.

  • Radius: 20m
  • Taillierung: 144-115-134 mm
  • Gewicht: 3364 g
  • Preis: 599,95 €

Hier geht’s zum Ski