Legend X 106

Dynastar Legend X 106

Wie schon seine Vorgänger ist auch der Legend X 106 mit einer auffälligen Schaufel ausgestattet. Auf der Piste kann der Dynastar schön auf Zug gebracht werden. Die Schaufel fängt dann etwas an zu zittern, was aber keine weiteren negativen Auswirkungen mit sich bringt. Wird die Schneeoberfläche unregelmäßiger, ist er weiter gutmütig und äußerst drehfreudig. Die Schaufel schwimmt toll auf und bahnt sich den Weg durch die Hügel. Im Powder sammelt die Schaufelkonstruktion weiter Punkte. Außerdem muss man bei der Stabilität und Laufruhe keinerlei Abstriche machen. „Wie ein Muli. Es geht schneller, aber nicht sicherer“ hat es ein Tester treffend formuliert. Auf der Piste fehlt es ein bisschen an Performance. Dafür ist der Legend X 106 abseits markierter Pisten ein echtes Arbeitstier um Tiefenmeter zu sammeln.

  • Radius: 17m
  • Taillierung: 139-106-123 mm
  • Gewicht: 3960 g
  • Preis: 649,99 €

Hier geht’s zum Ski

 

Mythic 97

Freeride Ski

 

Der Mythic 97 hat den von Dynastar bekannten Shape mit ausladender Schaufel. Diese bringt den angenehmen Effekt, dass die Schwungeinleitung im Powder sehr leicht zu bewältigen ist und ohne jede Mühe vollzogen werden kann. Dabei liefert der Ski einen angenehmen Rebound. Im zerfahrenen Schnee ist die Dämpfung gut. Gleichzeitig sorgt aber die leichte Schwungauslösung vor allem bei höherem Tempo für ein schwammiges Gefühl. Auf der Piste ist der Mythic 97 anfangs vom Heck ausgehend etwas träge und kommt deshalb erst spät auf Zug. Je enger die Radien werden, desto besser wird dann aber das Fahrgefühl. Insgesamt bleibt der Eindruck eines soliden Tourenmodells, das ein bisschen mehr Stabilität vertragen könnte. Trotz allem bleibt der Dynastar vielseitig und durchaus pragmatisch.

  • Radius: 15m
  • Taillierung: 133-97-113 mm
  • Gewicht: 2900 g
  • Preis: 849,99 €

Hier geht’s zum Ski