Ein Arzt und leidenschaftlicher Soulskier, eine vergangene olympische Hoffnungsträgerin im Slopestyle und ein passionierter Almsenner auf der Suche nach dem Wundern.

Ein Projekt entstanden aus dem Wunsch nach Unabhängigkeit und Spontanität. Eine kleine Gruppe von Freunden, die zusammen das zeigen wollen was Skifahren für sie bedeutet. Die ständige Suche nach dem besten Schnee, den besten Bedingungen führte sie in 3 Wochen des zurückliegenden Winters ins Engadin, an den Oberalppass und ins ferne Aostatal. Drei sehr unterschiedliche Trips bestehend aus Heliskiing, Pulvern im Skigebiet im Wald und Freeriden in den einsamen Bergen weit ab vom Trubel aus eigener Muskelkraft. Es wurde zu einem echtes Herzensprojekt und das sieht man, festgehalten vom jungen aufstrebendem Filmemacher Mathias Kögel.

Die Crew: Simon Abt, Lena Stoffel, Thadde Joas, Daniel Schießl & Mathias Kögel (Regie, Kamera und Schnitt)

Schauts euch einfach an – ist ein souliger Film geworden!