Mit fast zwei Kilo pro Stück das Schwergewicht im Test. Dieser Schuh wird angezogen und sorgt sofort für ein Gefühl von Stabilität und Sicherheit. Vier Schnallen und ein Booster am Schaft verstärken diesen Eindruck nochmals. Bei hartem Schnee werden die meisten Schläge geschluckt, was den Freedom RS gerade für Fahrer mit hoher Grundgeschwindigkeit sehr interessant macht. Kleiner Wehmutstropfen: Die weit vorgelagerten und im tauschbaren Sohlenblock integrierten Tech-Inserts mindern etwas die Steuerqualitäten bei der Verwendung von Pin-Bindungen.

Im Aufstieg ist der Freedom RS erstaunlich agil und lässt sich auch über größere Strecken angenehm tragen. Wie bei der SL-Variante lassen sich auch hier verschiedene Vorlagewinkel einstellen und gegen einen Aufpreis auf Alpinsohlen umstellen.

Ganz klar ein Schuh für sportliche Fahrer, die versuchen die Anzahl der gefahrenen Schwünge zu minimieren.

Gewicht: 1990 Gramm pro Schuh