Rossignol Soul 7HD W (180 cm)

 

Das Auffälligste zu Beginn: Die Wabenkonstruktion in der Schaufel. Auf der Piste ist der Soul 7 leicht zu drehen und daher ohne viel Kraftaufwand zu steuern. Die weiche Schaufel verringert die Spurtreue und auf hartem Untergrund kann es durchaus unruhig werden. Im schlechten Schnee ist der Rossignol ebenfalls leicht im Handling und bis zu einem mittleren Tempo äußerst ruhig in der Führung. Um ein Übersteuern zu verhindern muss allerdings mit viel Gefühl gefahren werden. Im Powder ist der Soul7 definitiv zuhause. Die Schaufel in Verbindung mit dem ansehnlichen Rocker sorgt für sensationellen Auftrieb. So kommt ein extrem leichtes und agiles Fahrgefühl zustande. Für alle Mädels denen Wendigkeit und schonender Krafteinsatz von großer Wichtigkeit sind, werden mit dem Soul7 bedient.

  • Radius: 18 m
  • Taillierung: 136-106-126
  • Gewicht: 3800 g
  • Preis: 649,99 €

Hier geht’s zum Ski

 

Rossignol Soul 7 HD (180 cm)

Ein Rocker der auf Spaß hoffen lässt. So der erste Eindruck. Bei langen Schwüngen liegt er stabil im Schnee und ist äußerst griffig. Der lange Rocker macht ihn drehfreudig und liefert erstaunliche Pistenpeformance. So lassen sich gecarvte Schwünge in den Schnee ziehen. Für Fahrten im zerfahrenen Gelände ist die Schaufel einen Tick zu weich, das geht auf Kosten der Stabilität und führt oftmals zum Verschneiden der Skispitzen. Die Schwäche in diesem Gelände ist die Stärke im Powder. Dank einer extrem leichten Schwungauslösung und tollem Auftrieb kann man ohne große Mühe dahingleiten. Ist die Schaufel einmal oben, bleibt sie auch dort. Für Powder-Einsteiger dürfte der Soul7 HD interessant sein. Große Drehfreudigkeit und satter Auftrieb sind ein klares Ausrufezeichen in Richtung der Konkurrenz.

  • Radius: 18 m
  • Taillierung: 136-106-127
  • Gewicht: 3800 g  
  • Preis: 649,99 €

Hier geht’s zum Ski