Wir kennen das alle: Eine gefühlte Ewigkeit warten wir auf den ersten Schnee und können es kaum aushalten. Wenn er dann endlich da ist, packen wir die Ski ein und es geht rauf auf den Gletscher. Völlig euphorisch geben wir schon am Anfang richtig Gas, doch irgendwie klappt es nicht so gut wie letzte Saison. Das Gleichgewicht lässt uns im Stich und die Oberschenkel glühen schon nach der Hälfte der Abfahrt. „Hätte ich doch mal etwas mehr gemacht im Sommer“, heißt es dann immer in der Gondel.

Für alle die keine Lust auf den stickigen Kraftaum haben, gibt es jetzt eine Alternative. RollerBone heißt das Trainingsgerät, das nicht nur das Gleichgewicht schult, sondern auch richtig Spaß macht. Surfer trainieren mit dem Brett auf der Rolle schon eine ganze Weile, doch auch für Skifahrer ist es perfekt, denn ein guter Gleichgewichtssinn ist die Basis für einen guten Schwung. Ähnlich wie beim Slacklinen wird bei der RollerBone hauptsächlich die Tiefenmuskulatur des gesamten Körpers beansprucht und das kommt uns zugute, denn nur wer beim Skifahren im Oberkörper stabil ist, kann schnell aus den Beinen heraus fahren. Gleiches gilt auf der Rolle, nur wer im Rumpf stabil ist, kann mit den Beinen schnell ausgleichen und die Balance halten.

Mit dem optional erhältlichen Airpad kann man zudem seine Kräftigungsübungen auf ein nächsthöheres Level bringen. Anstatt Liegestützen auf dem Boden zu machen, ist es um einiges wirkungsvoller Hände oder Füße auf dem wackeligen Brett abzustützen und die Übung dann wie gewohnt auszuführen. Durch die minimalen Ausgleichsbewegungen wird auch hier wieder unsere Tiefenmuskulatur angeregt und die Muskelfasern werden schneller kräftig. Der Bizeps wächst zwar im Umfang nicht besonders, aber der verschwindet sowieso unter der Jacke.

Es gibt eine Vielzahl an Übungen, mit denen ihr euch optimal auf den Winter vorbereiten könnt. In Kombination mit einigen Ausdauereinheiten solltet ihr dann also gut gerüstet sein wenn es wieder heißt: POWDERALARM! Wir werden das Teil auf alle Fälle fleißig testen und euch in den nächsten Wochen die effektivsten Übungen vorstellen.

Hier noch ein Video zur RollerBone. Weitere Infos gibt’s auf der Homepage.

In diesem Sinne: stay tuned!