RMU North Shore 114 (185 cm)

Rocky Mountain Underground wirft einen echten Hotshot in den Test. Ein edles Design und der interessante Shape machen aus dem North Shore 114 auch optisch einen Hingucker. Auf der Piste punktet er vor allem mit seiner Drehfreudigkeit, die aber nicht auf Kosten der Laufruhe geht. Im schlechten Schnee mit vielen Unebenheiten reagiert er sofort und folgt ziemlich rasch jeder Richtungsänderung. Im Tiefschnee ein ähnliches Bild. Verspielt bringt man den RMU ohne viel nachzudenken den Hang hinunter. Ist man allerdings schneller unterwegs, ist Vorsicht geboten. Der Ski reagiert schon bei geringem, wohldosiertem Druck und will sofort in die neue Kurve. Wer einen Ski mit hohem Gaudi-Faktor sucht und nicht immer der/die Schnellste sein muss, wird mit dem North Shore 114 eine Menge Spaß haben.

  • Radius                19 m
  • Taillierung          135-145-114-130-126
  • Gewicht              3600 g 
  • Preis                          799 €

Hier geht’s zum Ski

 

RMU Apostle Carbon (185 cm)

Der progressive Sidecut fällt ins Auge. So bringt man auf weicheren Pisten eine ganze Menge Kante in den Schnee. Bei harten Verhältnissen fällt das etwas schwieriger und die Fahrt wird unruhig. Das Heck sorgt für eine schwerfällige Fahrweise, es wird also etwas Kraft gebraucht. Im verspurten Gelände kommt bei kurzen Schwüngen Freude auf. Dort flext der Apostle stark und schnell. Ein Verschneiden gibt es praktisch nicht. Poppige Fahrweise und Spaß sind garantiert. Im Tiefschnee fährt er eine saubere Linie im mittleren und hohem Tempo. Der Auftrieb ist für einen Ski mit unter 100mm unter der Bindung erstaunlich gut. So kommt es auch bei der Drehfreude zu keinem Wehmutstropfen. Tourengeher, die nicht mit Vollgas unterwegs sind und einen stabilen Allrounder suchen sollten sich den RMU genau ansehen.

  • Radius: 17,5 m
  • Taillierung: 108-121-98-117-108
  • Gewicht: 3000 g
  • Preis: 999 €

Hier geht’s zum Ski

 

RMU North Shore 108 (185 cm)

Der North Shore lässt sich sehr verspielt über die Piste bewegen. Bei hohem Speed liegt er etwas unruhig auf der Kante. Davon sollte man sich aber nicht aus dem Konzept bringen lassen. Seine Stärken kommen in mittleren Radien zur Geltung. Für Kurzschwünge fehlt etwas der Pop. Im verspurten Schnee lässt er sich leicht drehen, ohne zu übersteuern. Im Schwung hält er die Spur. So kann auch eine aggressive und dennoch kontrollierte Fahrweise an den Tag gelegt werden. Dabei gibt der RMU viel Feedback. Im Tiefschnee offenbart sich ein gutmütiger Charakter. Hohe Laufruhe bei mittleren Radien und ein drehfreudiges Fahrverhalten. Der North Shore ist kein High-Performance Ski, trotzdem lässt er sich in allen Bedingungen anständig fahren und verlangt dabei vom Fahrer nicht das letzte Körnchen Kraft.

  • Radius: 19 m
  • Taillierung: 132-139-108-124-118
  • Gewicht: 3500 g
  • Preis: 749 €

Hier geht’s zum Ski