“Wer mit dem Fly Swatter von Movement am Lift ansteht, wird die Blicke auf sich ziehen.“ So lautet der erste Satz unseres Testberichts zur Powderlatte von Movement. Als wir vergangene Woche dem Powder Department am Stubaier Gletscher einen Besuch abgestattet haben, um einige Produkte dieser Saison für euch zu testen, wurden wir tatsächlich von allen Seiten angeglotzt als wir den Fly Swatter aus der Gondel hoben. Zusätzlich zum Ski haben wir für euch den neuen HLMT 5Pro von Uvex getestet. Zusammen mit Philipp Müller – Meinungsbildner bei Uvex – galt es, die Fliegenklatsche und den Allround Helm über hohe Cliffs und durch steile Rinnen zu jagen.


Der Fly Swatter macht mit seinen 125 Millimetern unter der Bindung (150/125/106 mm) eigentlich erst mit einer ordentlichen Portion Neuschnee richtig Spaß, doch die ist zur Zeit nur schwer zu finden. Schnell war also klar, der Movement muss mit auf Tour. Eine Rinne in der Nähe des Zuckerhütls stand auf dem Plan. Frühmorgens ging es mit der ersten Gondel hoch zum Schaufeljoch, vorbei am Funpark und ab ins freie Gelände. Beim ersten Anfellen fiel mir sofort die mittige Montage der Bindung auf, die in tiefem Powder für viel Spaß sorgt, doch bei Spitzkehren zur Qual werden sollte.

Ein großer Kamerarucksack und eine fette Powderlatte mit mittiger Montage ergeben auf auf 3200 Metern keine coole Kombi. Kein Wunder, dass der Anstieg zur Einfahrt der Rinne kein Zuckerschlecken war. Doch die Strapazen waren schnell vergessen, als wir das erste Mal unsere Köpfe über den Grat reckten, um einen ersten Eindruck der Rinne zu bekommen – denn sie war gefüllt mit lockerem Powder.

Am Gipfel stülpte ich dann erstmalig den neuen Uvex Helm über meinen Kopf. Statt Sturm und Schnee umgab nun eine wohlige Wärme mein Haupt. Dank der Einstellschraube passt der Helm auf Anhieb, wärmt den Kopf und hält Wind und Schnee draußen. Die wechselbare und waschbare Polsterung im Inneren des Helms sorgt dabei für ein angenehmes Tragegefühl. Lüftungsschlitze und warme Earpads runden das Produkt ab. Von uns gibt’s daher eine klare Empfehlung.

Die Einfahrt der Rinne war schmal und eisig. Es war schon eine Kunst dort überhaupt hineinzurutschen. Plötzlich herrschte Windstille zwischen den massiven Felswänden links und rechts neben uns. Die Atmsophäre in einer Rinne ist immer wieder einzigartig. Nur du, dein Partner und der Berg. Noch ein letztes Mal tief durchatmen, alle Muskeln anspannen, dann ging die wilde Fahrt auch schon los. Ein paar kurze Schwünge zu Beginn, drei vier High Speed Turns in der Mitte und dann jeglichen Mut zusammen nehmen und zur Straight Line ansetzen. Wir schossen aus der Rinne auf den Gletscher und sorgten mit unserem 30 Sekunden-Ritt für ein paar verdutzte Gesichter bei den anderen Skitourengängern.

Der Fly Swatter war dabei ein angenehmer Begleiter. Die kurzen Schwünge im oberen, schmalen Teil der Rinne machten richtig Spaß. Erstaunlich leicht ließ sich der Ski in diesem Gelände manövrieren. Unten raus wurde es dann allerdings ganz schön schwammig. Es fühlte sich an, als wäre man auf Wasserski unterwegs . Stabil ist also definitiv was anderes. Mit diesem Run beschlossen wir unseren Tag und machten uns auf den Weg zurück zum Gletscher.

Am darauffolgenden Tag war Philipp auf dem Fly Swatter unterwegs und jagte den Ski über jedes Cliff das am Stubaier Gletscher zu finden ist. Durch die enorme Breite wird nahezu jede Landung zum Kinderspiel. Doch auch hier machte sich die mittige Position der Bindung bemerkbar. Natürlich kann die Bindung auch weiter hinten montiert werden, doch das passt dann nicht mehr zum Shape des Skis.

Fazit: Dicke Backcountry Booter, Switch Landings und viel, viel Pow. Da fühlt sich der Ski wohl. Für Tage mit viel Neuschnee ist er aber auch für Powderfans in unseren Breiten genial. Wir freuen uns auf alle Fälle den Ski zu testen, wenn alles andere im Schnee versinkt.

Nächste Woche geht’s für uns übrigens wieder an den Stubaier Gletscher um eine Vielzahl an Googles von verschiedenen Firmen zu testen. Die Testergebnisse präsentieren wir euch dann in der Januar Ausgabe.

In diesem Sinne – Stay Tuned and Pray for Snow!

Movement Fly Swatter
Uvex Core Range
Powder Department Stubaier Gletscher

 

Text: Tim Marcour
Copyright: Tim Marcour
Rider: Philipp Müller