Nordica Enforcer 100 (185 cm)

Der Enforcer punktet standesgemäß mit einem sportlichen Fahrverhalten auf der Piste. Trotz des starken Rockers ist er bei langen Schwüngen herrlich laufruhig. In den mittleren Radien lassen sich präzise Kurven fahren und er liegt stabil und griffig auf der Kante. Bei Abfahrten mit vielen Unregelmäßigkeiten am Boden vermittelt er ein sicheres Gefühl. Jedoch geht die Schwungeinleitung dabei nur mit mehr Mühe voran. Ein harter aber perfekt abgestimmter Flex trägt seinen Teil zum Fahrspaß bei. Der Rocker an Tip und Tail ermöglicht im Tiefschnee eine zentrale Position über dem Ski. Dann trägt der Enforcer den Fahrer spielerisch und ohne zu murren über den Hang. Das intuitive Fahrerlebnis ab dem ersten Schwung machen den Nordica zu einem Allroundtalent. Definitiv eine Benchmark im Allmountain-Bereich.

  • Radius: 18,5 m
  • Taillierung: 133-100-121
  • Gewicht: 4400 g
  • Preis: 599,95 €

Hier geht’s zum Ski

Nordica Santa Ana 110 (177 cm)

„Über die Optik lässt sich streiten, mehr Lady-Ski geht fast nicht“. So der Kommentar einiger Testfahrerinnen. Mit einer aktiven Fahrweise auf der Piste kann man die Trägheit beim Kantenwechsel überwinden. Bei langen Pistenturns auf der Kante bleibt der Santa Ana sehr ruhig. Spritzigkeit ist nicht seine Stärke. Im Gelände mit vielen Unebenheiten präsentiert er sich ruhig und gut gedämpft. Mit kraftvoller Fahrweise kann man sich ohne Ende austoben. Am meisten gelobt wurde die kompromisslose Spurtreue. Im Powder setzt sich der gute Eindruck fort und die Allroundqualitäten werden untermauert. Bei jedem Tempo lässt sich der Nordica mit viel Gefühl zu einem tollen Fahrerlebnis pushen. Das Design ist laut unseren Testerinnen die größte Baustelle. Beim sportlichen Fahren bleibt aber kein Auge trocken.

  • Radius: 16,5 m
  • Taillierung: 140-110-129
  • Gewicht: 3910 g
  • Preis: 649,95 €

Hier geht’s zum Ski