Evoc Line 28 im Test

Vergangene Saison konnten wir den Line 28 ausführlich unter die Lupe nehmen

Zusammen mit dem Rucksackspezialisten von Evoc hatten wir im vergangenen Winter bereits die Möglichkeit ein Modell der Line-Serie unter besten Bedingungen zu testen. Mitte Februar ging es für zwei Tage ins schweizerische Freeride-Mekka nach Engelberg. Ein halber Meter Neuschnee und ortskundige Bergführer an unserer Seite waren ein perfektes Setting für zwei Tage Freeride deluxe und einen ausgiebigen Test.

Die Line-Serie besteht aus zwei Modellen. Wir haben uns für die tourenorientierte Variante mit 28 Litern entschieden.

 

Erster Eindruck

Die typische Optik, die so mancher Skifahrer bereits von den Bike-Rucksäcken kennt, zeichnet auch den Line 28 aus. Cleane Oberfläche und dennoch viele Details um den Tag auf Skitour, oder beim Freeriden im Gelände so angenehm wie möglich zu machen. Mit einem Eigengewicht von nicht einmal einem Kilogramm überzeugt der Rucksack direkt. Außerdem fällt die vielfältige Fächeraufteilung ins Auge. Anders als Rucksäcke die auch Snowboarder ansprechen sollen, kommt der Line 28 ohne einen Zugriff an der Rückenplatte aus. Alle umlaufenden Reißverschlüsse befinden sich auf der Vorderseite und sind gut erreichbar. Bei der Passform werden keine Kompromisse gemacht. Die an der Rückenplatte integrierten Beckenflossen umschließen den Körper und sitzen sehr satt.

Praxistest

Eine bauchige Form räumt unserem Equipment viel Platz ein, ohne dabei während der Abfahrt zu stören. Die anfangs erwähnte Aufteilung sorgt dafür, dass sich alle Habseligkeiten benutzerfreundlich organisieren lassen. Ersatzhandschuhe, Kamera, ein zweites Objektiv, Steigeisen, Felle und die Verpflegung für den Tag werden umgehend verstaut. Wenn ein Teil des Inhalts im Laufe des Tages nass geworden ist, hat man die Möglichkeit diese Gegenstände in eines der vielen Fächer auszusondern. Der nicht benötigte Platz wird mit den seitlichen Kompressionsriemen verkleinert. So bewegt sich der Inhalt des Rucksacks während der Abfahrt nicht.

In Zeiten immer größer werdender Smartphones entpuppen sich die extra großen Taschen auf den Beckenflossen als nützliches Gimmick. Die Fächer gehen nahtlos in den Rucksack über und bieten eine ganze Menge Platz für sperrige Gegenstände, die über den Tag immer wieder gebraucht werden. Für kurze Abfahrten auf einer Skitour bekommt man hier sogar die Felle von schmäleren Ski unter. Das Sicherheitsfach ist wie es sein sollte. Schnell zugänglich und mit der gewohnten Halterung für den Schaufelstil und die Sonde versehen. Zudem ist eine Sicherheitskarte auf der Innenseite angebracht. Darauf sind die alpinen Notsignale und weitere, im Ernstfall nützliche Nummern und Skizzen abgebildet.

Im Aufstieg mit viel Gepäck weiß der Line 28 auch zu überzeugen. Die Lastenverteilung ist durch die breiten und dennoch flexiblen Beckenflossen gegeben. Der Druck des Rucksacks wird großflächig auf Schulter, Becken und Rücken verteilt.

In steileren Passagen können die Ski diagonal oder seitlich befestigt werden. Wird die Befestigung nicht gebraucht, wirkt der Rucksack dennoch aufgeräumt. An der Vorderseite befindet sich außerdem noch die Aufnahme für eine Helmhalterung. Das dazugehörige Helmnetz ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten. Ein kleines Manko wie wir finden. Denn hat man keines von einem anderen Rucksack zu Hand, kommen nochmals 18 Euro auf den Kaufpreis obendrauf. Zumindest die Skibrille lässt sich in einem separaten Fach verstauen und ist so geschützt.

Fazit

Im sehr großen Segment der Skirucksäcke ist es Evoc mit dem Line 28 gelungen, nochmals einen draufzusetzen. Für Sportlerinnen und Sportler die etwas mehr Equipment im Gepäck haben, wird es interessant. Im Vergleich zu reinen Toploadern lässt sich in diesem Rucksack alles mit schnellem Zugriff bestens organisieren. Für einen Freeride Tag im Skigebiet ist er mit Sicherheit etwas zu groß. Im Sessellift muss man ihn abnehmen, oder aktiv auf seine vordere Zahnreihe aufpassen.  Sobald aber kurze oder längere Aufstiege nötig sind um neue Lines zu erreichen wird er zum perfekten Begleiter.

Details:

Volumen: 28l

Größe:28x52x20cm

Gewicht: 995 g

Farben:
heather ruby
heather slate /heather neon blue black

Preis: 145,00 €

Hier geht’s zum Rucksack