cep_ski-ultralight-socks_black_green_pair_4990euroDie CEP Ski Ultralight Socks sind für mich schlicht und einfach die besten Skisocken, Punkt. Ja, ich habe viele probiert und getestet. Dicke, dünne, zu warme und zu kalte. Solche die Falten werfen während einem schwitzigen Skitag und solche, die verrutschen und kneifen – ja, sogar Blasen reiben.

Unter all den Socken von großen und kleinen Marken stechen die von CEP heraus – und nicht nur durch ihre grelle Farbe. Die Socken sitzen stramm, rutschsicher, perfekt. Ja, es erfordert etwas Mühe und Kraft, sich ins eng-komprimierende Polyamid-Elasthan-Gemisch hineinzuarbeiten. Mit beiden Händen muss man die Socke regelrecht über Fuß und Schienbein arbeiten, doch wenn man es über Fußgelenk und Wadenmuskulatur gepackt hat, kann man die Socken für den Rest des Tages vergessen. Es gibt kein Verrutschen und kein Kneifen, die Kompression fühlt sich gut an, das unangenehme feuchte Gefühl, das manche Socken nach einem langen Skitouren-Tag verursachen, hatte ich bei CEP nicht. Als super warm empfand ich sie allerdings nicht, solange man sich bewegt, ist alles OK. Fürs Après-Ski eignen sich andere Modelle besser.

Meiner Meinung nach darf man an der Aurüstung nicht sparen, besonders nicht an Socken und Handschuhen. Die CEP sind recht teuer (49,90 Euro), aber ihr Geld wert weil sie auch nach drei Saisons immer noch nicht aufgearbeitet sind.

Die Größe bestimmt man übrigens nach seinem Wadenumfang.

www.cepsports.com

Tester: Christoph Listmann

Wie man Kompressions- oder enge Skisocken anzieht:

Im Booklet, welches den CEP Socken beiliegt, haben wir diese praktische Anleitung gefunden und wollen sie Euch nicht vorenthalten.

img_1352img_1351