Brandaktuelle News von der ISPO 2017

Die Drehkreuze auf der ISPO 2017 laufen warm und mit ihnen tausende von begeisterten Wintersportfreaks, auf der Suche nach neuen Spielzeugen für den Winter. Wir waren vor Ort und präsentieren euch, welche Produkte in der kommenden Saison aus der Masse hervorstechen.

Ski-Neuheiten: Leichtgewicht als Maßstab

Bei den Powderlatten warten einige Innovationen im Freetouring-Bereich. Vor allem Dynafit und Black Diamond präsentieren neue Ideen, während auch einige andere Marken wie Line und Armada angefangen haben, ihre Ski uphill-freundlicher zu gestalten. Ob sich diese Marken im Freetouringsegment festsetzen können, wird wohl erst der Redaktions-Skitest im Kaunertal erahnen lassen, wenn die Gleithölzer auf Herz und Nieren getestet werden. Dynafit reduziert sein Freeridesegment drastisch und verzichtet sowohl auf die Beast-Bindungen als auch auf Ski jenseits der 108mm. Etablierte Marken wie Kästle oder Black Crows setzen auf Stabilität und haben sich diese Saison auf das Feintuning ihrer Flaggschiffe konzentriert.

Im Skischuhlager zieht Salomon nach und präsentiert einen ultraleichten Schuh, welcher in Kooperation mit Arc’teryx entstanden ist und von den Kanadiern als Procline vertrieben wird. Scott erfreut das technik-affine Freeriderherz mit einer neuen Schuhvariante, bei welcher der Gehmechanismus an der Vorderseite arretiert wird. Geringes Gewicht ein angenehmer Innenschuh aus Leder und ein 130er Flex machen den S1 Carbon zum heißen Kandidaten für nächste Saison.

Bei Dalbello heißt es: Lupo für Jedermann und -frau. In diesem Jahr wird es auch ein Damenmodell geben. Scarpa verpasst dem Maestrale sowie dem Gea ein Update und spart Gewicht ein. Mit einem 130er Flex nähert sich der Maestrale RS dem Freedom an.

Bei den Bindungen hat Fritschi mit der Tecton eine neue Variante der Vipec vorgestellt, welche von der Konstruktion her an die Marker Kingpin erinnert. Die Tecton greift jetzt auch am Schuhrand an und ermöglicht eine optimale Kraftübertragung. Salomons eigene Pin-Bindung bekommt für die nächste Saison Stopper verpasst und ist laut Jochen Reiser, Leiter des Freeski Teams Salomon, ein absolut verlässliches Teil.

Heiße Trends der Ispo 2017

Insgesamt werden die Unterschiede in Sachen Technologie zwischen den Herstellern geringer. Herausstechende Innovationen aus den vergangenen Jahren verbessern sich, während die Konkurrenz nachrüstet. Die Trends der ISPO 2017 gehen stark in Richtung Gewichtsoptimierung, was sich vor allem durch Materialveränderungen im Ski-Tip zeigt. Diese Maßnahme soll markenübergreifend die Laufruhe der Bretter erhöhen und für mehr Fahrspaß sorgen. Die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau geht also weiter. Erfrischend: Surfbrettartige Skikreationen wie beispielsweise der Genome von Liberty mit geschmeidigen 141 mm um die Hüfte. Freut euch also auf verfeinerte Produktpaletten, stylische Designs und aktuelle Bilder der Neuigkeiten in unserer Gallery.