Jeden Herbst, wenn die neuen Skifilme auf die Leinwand kommen, sehen wir den Stars der Szene zu wie sie extrem steile Faces hinter sich lassen und von Felsen so groß wie sechsstöckige Wohnhäuser hüpfen. Irgendwie ist das aber alles nichts neues und die Hightech Slomoaufnahmen reißen es auch nicht mehr heraus."

Als das Team rund um unseren Autoren Tim Marour und Rider Philipp Müller vor rund einem Jahr in Südtirol auf Skitour unterwegs war, schoss ihnen eine Idee durch den Kopf, die sie bis heute nicht mehr losließ. Auf dem Berg campen, morgens aus dem Zelt krabbeln, die Schuhe in die Bindung klicken und direkt ein paar gute Lines durch den Powder ziehen. Der Gedanke dabei: es muss nicht immer das höchste Cliff und die steilste Line sein, manchmal reichen auch die besten Freunde ein bisschen Pow und eine wunderbare Bergwelt.

Unter diesem Motto war das Projekt Freeride Biwak plötzlich in vollem Gange, doch zahlreiche unbekannte Faktoren machten die Organisation zu keiner leichten Aufgabe. Wie viel Essen würde die Crew benötigen? Wo sollten sie  Trinkwasser herbekommen? Würden Kameras und Akkus mehrere Tage in der Kälte überhaupt überleben?

In Zusammenarbeit mit dem powder-magazin.com und einigen Sponsoren wie Mammut, Vaude, Craft und vielen weiteren ist es letztendlich gelungen ein ordentliches Camp in den Stubaier Alpen aufzubauen, um dort 4 Tage  auf Ski das Hinterland zu erkunden.

Vielen Dank an die Sponsoren, den exzellenten Rider Philipp Müller und den Filmern Tobi Hoffmann sowie Fabi Spindler,  der dieses Video letztendlich auch produziert hat.

Die komplette Story sowie eine Gallery zum Camp gibt’s in der Januar Ausgabe 2016.

Sponsoren:

Mammut, Craft, Vaude
Völkl, Marker
BCA, Lupine, ABS Airbag
Light & Motion, Katadyn, MSR

Text und Bild: Tim Marcour