DPS Alchemist Wailer 112 (189 cm)

Cleanes Design mit wenig Tamtam. Auf der Piste lässt er sich leicht steuern, wobei die Richtungswechsel etwas ruckartig passieren. Hat man den Wailer einmal auf der Kante bleibt er da und vermittelt auch dank seiner verhältnismäßig hohen Torsionssteifigkeit viel Sicherheit. Carbon lässt grüßen. Wird die Abfahrt im Gelände ruppiger, bleibt der DPS wendig und dämpft sehr gut. Mit einer enormen Laufruhe lässt er sich nicht von der eingeschlagenen Linie abbringen. Die Kombination aus Schaufelform und Tip-Rocker pariert exakt und treibt sehr schön auf. In der Kurvensteuerung zeigt er sich etwas nervös. Hat man aber mal den Dreh raus, gibt es Easy-Turns ohne Ende. Auf der Suche nach einem leicht zu fahrenden Powderski sollte man also auf jeden Fall den Wailer A112 in Betracht ziehen.

  • Radius: 15 m
  • Taillierung: 141-112-128
  • Gewicht: 3980 g 
  • Preis: 1299 €

Hier geht’s zum Ski

 

DPS Tour1 Wailer 99 (184 cm)

Der etwas schmalere Wailer benötigt auf der Piste mehr Kraft vom Fahrer beim langsamen Fahren. Hier ist Kontrolle gefragt, sonst ist der Freerider nur Passagier. Bei hoher Geschwindigkeit wird weniger Kontrolle und Sicherheit vermittelt. Dort kann es zu starken Vibrationen in der Schaufel kommen. Im zerfahrenen Schnee kommen die hervorragenden Dämpfungseigenschaften zum Vorschein. Jedoch sollte man auch hier aufpassen, da sich die Schaufel bei Unachtsamkeit des Fahrers leicht in den Schnee gräbt. Der weiche Rocker in Tip und Tail lässt den Kurvenwechsel im Powder leichter fallen. Ein guter Rebound trägt zum verspielten Fahrgefühl bei. Je steiler das Gelände, umso besser lässt er sich steuern. Deshalb empfiehlt sich die Tour1 Variante des DPS besonders für ausgesetzte und lange Touren. Ein absolutes Liebhaberstück.

  • Radius: 16 m
  • Taillierung: 125-99-111
  • Gewicht: 2820 g
  • Preis: 999 €

Hier geht’s zum Ski

 

DPS Wailer A106 (185cm)

Die Zauberworte bei der Alchemist-Serie lauten Carbon, Stoßabsorbierung und Fahrspaß. Diesem Anspruch wird der Wailer A106 ohne Abstriche gerecht. Wird es unruhig im Gelände nimmt der Ski dem Piloten eine Menge Arbeit ab. Stöße und Schläge werden sauber geschluckt und die Spurtreue lässt keine Wünsche offen. Die Vielseitigkeit mit dem der DPS so viele unterschiedliche Untergründe meistert, überraschte alle Tester. Selbst bei sehr unruhigem Untergrund werden kleinere Fahrfehler verziehen und die Schaufel gräbt sich nicht ein. Wer ein Gerät zum Freeriden in und um Skigebiete herum sucht, ist bei den symphatischen Amerikanern mit dem Wailer A106 bestens aufgehoben.

  • Radius
  • Taillierung: 135/106/124
  • Gewicht: 1730 g
  • Preis: 1299€

Hier geht’s zum Ski