Blizzard Bonafide (187 cm)

Dezente Optik, aber dennoch markant. Das ist der Bonafide. Traumhaft leicht und mit genialem Kantengriff auf der Piste fährt er vor allem die langen Radien sehr spielerisch. Im Kurzschwung sollte man sauber auf dem Ski stehen, da der Kurvenwechsel ein wenig Mühe erfordert. Der Schwungansatz ist dann ähnlich wie bei einem Slalomski sehr aggressiv. Im verspurten Gelände und bei niedriger Geschwindigkeit verlangt der Bonafide dem Fahrer eine Menge ab. Mit einer Temposteigerung geht es dann schon leichter. Der unberührte Tiefschnee ist seine Spielwiese. Ist hohes Tempo das Mittel der Wahl, kommt auch die Schaufel aus dem Schnee und der Bonafide vermittelt ein aktives Fahrgefühl ohne an Stabilität einzubüßen. Gute Skifahrer, die den Powder und die Laufruhe suchen kommen bei Blizzard auf ihre Kosten.

  • Radius                18 m
  • Taillierung          135-98-119
  • Gewicht              4300 g
  • Preis                          599,95 €

Hier geht’s zum Ski

 

Blizzard Spur (192 cm)

„Die Optik eines Raumschiffs“ schürt große Erwartungen an den Spur. Auf der Piste carvt er wie auf einem imaginären Rail hangabwärts. Vermittelt dabei steht’s Sicherheit und Souveränität. Kurzschwünge sind hier nicht seine Sache. Die Kante sollte sehr dosiert belastet werden, da er teilweise aggressiv in die neue Kurve geht. Im verspurten Gelände bügelt der Blizzard alles nieder, verlangt dabei aber Power in den Beinen. Das Flexverhalten ist natürlich. Frische Powder ist mit Sicherheit das Lieblingsterrain. Recht schnell stellt sich ein Surfgefühl ein und die Stabilität des langen Tails gibt Sicherheit. Sucht man einen breiten Ski der mehr ist als ein Haudrauf, kann der Spur die richtige Wahl sein. Vom Fortgeschrittenen bis zum Experten wird eine große Zielgruppe damit glücklich.

  • Radius: 26/30 m
  • Taillierung: 150-124-140
  • Gewicht: 4500 g
  • Preis: 749,95 €

Hier geht’s zum Ski