Peacemaker

A_PAECEMAKER_Blizzard

Das Design des Blizzard Peacemakers polarisierte bei unseren Testerinnen stark. Der Bulle auf dem Ski ist wohl nicht Jederfraus Sache. Die Gedanken über das Topsheet sind jedoch schon nach einigen Schwüngen auf der Piste vergessen, denn der Kantengriff ist super und mit ordentlich Druck zieht der Peacemaker durch die Kurve wie ein Riesenslalom-Ski. Dank der straffen Abstimmung sind auch Straightlines zum Lift kein Problem, was die Jagd auf den ersten Powderhang erleichtern sollte. Im verspurten Gelände brilliert der Ski mit sehr guter Spurtreue, ist dabei aber stets sauber zu manövrieren. Wer es etwas zu gemütlich angeht, läuft Gefahr den Ski im Schnee zu versenken, das gilt für verspurten Schnee und für frischen Pulver. Gas geben heißt also die Devise, dann gelingen im Powder mittlere und große Radien wie von selbst. Ein straffer Freerideski für sportliche und technisch versierte Fahrerinnen.

Hier geht’s zum Ski

179cm
19m
134-104-124
4160g pro Paar
499,95 Euro

Zero G 108

B_ZERO G 108_Blizzard

Der Zero G 108 präsentiert sich als Leichtgewicht mit ansehnlich edler Optik. Die Kombination mit Markers King Pin wirkte im Test sehr vielversprechend. Was die Performance auf der Piste angeht, so gingen die Meinungen etwas auseinander. In einem Punkt waren sich jedoch alle einig und das ist die tolle Laufruhe dieses Leichtgewichts. Auf der Piste zunächst etwas behäbig wird der Zero G 108 im Gelände deutlich agiler. Wer sauber Druck auf den Ski gibt, muss auch nicht mit PerformanceEinbußen bei der Stabilität rechnen. Wer glaubt, ein Tourenski mit 108er Taille bietet nicht ausreichend Auftrieb, der sollte auf jeden Fall den Zero G einem Test unterziehen, denn der Ski springt schnell an und ist somit zu jeder Zeit leicht zu steuern. Wie auch im verspurten Gelände neigt der Ski bei hohem Tempo dazu, etwas flattrig zu werden. Im Gegensatz zu anderen Leichtbau-Ski aber wirklich für schnelle und schwierige Abfahrten zu gebrauchen.

Hier geht’s zum Ski

185cm
27m
136-108-122
3500g pro Paar
749,95 Euro

Cochise

C_COCHISE_Blizzard

„Wie zähme ich den Bullen?“ Tja das ist die Frage die jeder Freerider für sich beantworten muss bevor er einen Ritt auf dem Cochise wagt. Fakt ist, der Ski ist mit seiner tollen Optik und der hochwertigen Verarbeitung ein echter Leckerbissen. Anstandslos zieht der Cochise seine Schwünge auf der Piste, wenn auch etwas die Spritzigkeit fehlt. Buckliges Terrain meistert der Ski einwandfrei, doch etwas Kraft ist schon nötig, um dem Bullen zu zeigen wo es langgeht. Auch wenn der Ski nicht übermäßig breit ist, reicht der Auftrieb für Fahrer bis 80 Kilo absolut aus. Und wer dickere Oberschenkel hat, greift ganz einfach zur 192er Variante. Leider geht dem Cochise bei hohem Tempo im Powder etwas die Laufruhe verloren, dafür wird er deutlich agiler und ist somit nicht nur für High-Speed-Fahrten geeignet, sondern lädt auch hin und wieder zum cruisen ein. Gut: Freeride-Einsteiger-geeignet.

Hier geht’s zum Ski

192cm
29m
136-108-122
4730g pro Paar
649,95 Euro