Corvus Freebird 108

CorvusFreebird-183_1

Eine knallige und auffällige Farbe schmückt den Corvus Freebird. Das angenehme Gewicht fällt ebenfalls sofort auf. Generell fühlt sich ein Skitourenski auf der harten Piste nicht besonders wohl, so sieht das auch beim Corvus Freebird aus. Er ist zwar leicht zu drehen und mag kurze Schwinge, einigen Testern wirkte er jedoch zu schwammig. Durch die lange Kante kann der Pilot den Ski mühelos im verspurten Gelände kontrollieren, die weiche Schaufel verzeiht ihm dabei seine Fehler. Im Powder kann der Ski überzeugen. Die 108 Millimeter unter der Bindung sind für die meisten Tage völlig ausreichend und bieten genug Auftrieb um auch in größeren Radien durch den Powder zu surfen. Insgesamt ein vielseitiger Freetourer, der den Fahrer auf keiner Tour im Stich lässt.

Hier geht’s zum Ski!

183cm
18m
139-109-122
3850g
729,95€

Atris

Atris-184_1

Die gute Verarbeitung sorgt in Kombination mit der frischen Optik für einen tollen ersten Eindruck. Unkompliziert und ohne Kraftaufwand lässt sich der Atris auf der Piste fahren und bringt dabei sogar eine ganze Portion Fahrspaß. Ohne Zicken geht’s auch durchs verspurte Gelände wobei ein härterer Flex dem Ski etwas mehr Laufruhe verleihen würde. Für die Deep Days fehlt’s dem Atris vermutlich etwas an Substanz, alles bis 30cm meistert er aber mit Bravour. Auch im Powder ist der Atris sehr einfach zu fahren und erledigt dabei in jeder Situation seinen Job. Wer hauptsächlich im oberen Speed Bereich unterwegs ist, dem wird es etwas an Stabilität fehlen, ansonsten ist der Atris aber ein toller Allrounder, der nur wenige Schwächen zeigt.

Hier geht’s zum Ski!

184cm
18m
138-108-128
4100g
659,95

Anima

Das schlichte industrial Design und die eckigen Skienden sind wohl etwas gewöhnungsbedürftig, trotzdem hinterließ der Ski bei unseren Testern einen guten ersten Eindruck. Mit seinem langen radius lässt sich der Anima auf der Piste wie auf Schienen steuern, ein sportliches Fahrverhalten sollte man allerdings nicht erwarten. Im Gelände zersägt der Ski so ziemlich jeden Hügel der ihm in die Quere kommt und liegt satt auf dem Schnee. Geht’s in den Powder, fühlt sich der Ski besonders wohl. Vor allem auf weiten Powderhängen kann der Anima seine Stärken ausspielen und überzeugt den Fahrer mit tollem Auftrieb und sehr guter High-Speed Performance. Ein toller Freerideskis für erfahrene Piloten.

Hier geht’s zum Ski!

194cm
21m
143-115-129
4500g
699,95€

Navis Birdie

NavisBirdie-169_1-2

„Warum müssen Mädlsski eigentlich immer rosa sein?“ Diese Ansicht teilen wohl einige Damen, andere waren von der Farbwahl allerdings sehr begeistert. Das Design ist eben Geschmacksache. Auf der Piste zeigt sich den Navis Birdie sehr drehfreudig, so drehfreudig, dass es bei höherem Tempo sehr schnell unruhig wird. Auch im verspurten Gelände ist der Ski recht nervös, was auch dem mittleren Flex zuzuschreiben ist. Ein anderes Bild liefert der Ski im Powder. Hier kann er mit ordentlich Auftrieb punkten und konnte unsere Testerinnen auch bei High Speed Fahrten überzeugen. Eine coole Damenvariante des Navis, die nicht nur im Powder Spaß macht, sondern auch auf der Piste und im verspurten Gelände leicht zu bewegen ist.

Hier geht’s zum Ski!

169cm
19m
131-102-116
3450g
649,95